Digital Public Affairs – was ist das?

Dieses Blog heißt „UdL Digital – das Digital Public Affairs-Blog der E-Plus Gruppe“. Dabei ist es sehr interessant, dass der Bereich Digital Public Affairs noch so neu ist, dass wir – auch nach langer Recherche – auf keine Fundstellen im Internet verweisen können, die dieses Feld definieren. Dieses aus den USA stammende Video gibt erste gute Einblicke in die Materie.

Da es aber gerade in Deutschland noch keine oder sehr wenig Quellen gibt, möchten wir unsere eigene Definition von Digital Public Affairs vorstellen und auch als Einladung zum Dialog bzw. zur Diskussion verstehen: Digital Public Affairs bezeichnet das strategische Management von Entscheidungsprozessen im Verhältnis zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unter Einsatz digitaler Medien. Die Grundannahme von Digital Public Affairs ist, dass die Gesellschaft ein so großes Interesse an politischen Prozessen und Entwicklungen hat, dass sie bereit ist, für ihre Meinung auch im Internet öffentlich einzustehen, um im eigenen Interesse Druck auf die Politik auszuüben. Insofern ist Digital Public Affairs ein Mittel, um frühzeitig gesellschaftliche und politische Strömungen zu erkennen und somit auch in der Lage, sozialen Mehrwert zu erzeugen. Daher ist das besondere Merkmal von Digital Public Affairs, dass sie noch stärker als klassische Public Affairs die Gesellschaft in die politische Kommunikation einbezieht. Dies erfolgt über digitale Kanäle, insbesondere Social Media.

Übersetzt auf die E-Plus Gruppe und unser neues Blog UdL Digital heißt das: Wir möchten zeigen, was Mobilfunk bedeutet, wieso es so wichtig ist, dass jeder Verbraucher das für ihn bestmögliche Netz wählen kann und daher gerade in dieser Branche fairer Wettbewerb ein wesentlicher Faktor ist.

Einigen dürfte UdL Digital durch facebook, twitter oder auch aus dem realen Leben bereits ein Begriff sein. Mit unserer monatlich stattfindenden Veranstaltungsreihe möchten wir einen lebendigen Austausch zwischen Politik, Wirtschaft und Webszene ermöglichen. Über facebook kann man sich dafür anmelden und anschließend in einem informellen Rahmen mit Politikern, Bloggern, Journalisten und politisch Interessierten diskutieren.

10 Kommentare

  1. […] Digital Public Affairs sind noch immer eine sehr junge Disziplin – die E-Plus Gruppe vor gut zwei Jahren war das erste Unternehmen in Deutschland, das das Potenzial zur politischen Kommunikation über Social Media nicht nur erkannte, sondern auch systematisch in ihre Arbeitsprozesse integrierte. Mittlerweile sind viele Unternehmen und Verbände diesem Beispiel gefolgt und üben sich im Bürgerdialog über facebook, informieren über twitter oder betreiben eigene Blogs. […]

  2. Wir sehen Digital Public Affairs v.a. als Vehikel, Interessengruppen in den politischen Diskurs über die digitalen Medien einzubringen und im Sinne des Public Engagement die eigenen Anspruchsgruppen auf gleicher Augenhöhe anzusprechen. Digital PA ersetzt nicht das traditionelle Geschäft von Public Affairs – bietet allerdings eine einzigartige Möglichkeit, Transparenz und Legitmität des eigenen Anliegens jenseits der direkten 1-on-1-Ansprache zu erhöhen.

Kommentieren Sie den Artikel