Mit Handy-Recycling zu Rohstoffschätzen

E-Plus fördert Handy-Recycling: In Deutschland steckt ein Schatz von 2,5 Tonnen Gold. Dieser kann durch Handy-Recycling neu verwertet werden.

Handy-Recycling im Schulunterricht

Handy-Recycling: Harald Geywitz (links) vertrat E-Plus beim Start der Aktion "Die Rohstoff-Expedition"
Handy-Recycling: Harald Geywitz (links) vertrat E-Plus beim Start der Aktion "Die Rohstoff-Expedition"
Das Thema Handy-Recycling wurde von der E-Plus-Gruppe zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den anderen Mobilfunkunternehmen zu einem zentralen Agendapunkt des Wissenschaftsjahres 2012 auserkoren. Im Rahmen der „Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in (d)einem Handy steckt“ werden Schülerinnen und Schüler bundesweit seit Ende August mit Arbeitsmaterialien versorgt, die zum Handy-Recycling motivieren. Als Belohnung zum Mitmachen beim Thema Handy-Recycling können teilnehmende Klassen beispielsweise eine einwöchige Klassenreise gewinnen.

Die Schüler sollen auf eigene Faust den Rohstoff-Schatz ihrer Handys erforschen: Neben dem zentralen Metall Kupfer enthalten die 1,5 Milliarden Handys, die 2010 weltweit abgesetzt wurden, zudem etwa 375 Tonnen Silber und 36 Tonnen Gold, die durch Handy-Recycling wiederverwertet werden könnten. Bei der durchschnittlichen Nutzungsdauer eines Mobiltelefons von etwa 18 Monaten liegen diese Rohstoffschätze meist ungenutzt in den Schubladen ihrer ehemaligen Nutzer brach. Durch Handy-Recycling können diese wertvollen Metalle jedoch wieder in der Herstellung neuer, innovativer Smartphones eingesetzt werden, was Ressourcen spart und die Umwelt schützt.

E-Plus fördert Projekt zum Handy-Recycling

Die E-Plus-Gruppe stellt daher dem BMBF in der Zeit von September bis Mitte November 2012 ihre Sammlung von Althandys zum Handy-Recycling zur Verfügung und sensibilisiert gleichzeitig ihre Kunden aktiv für das Zukunftsthema Handy-Recycling. Ziel ist es, die derzeitigen Handy-Recycling-Quoten deutlich zu steigern, wobei die „Rohstoff-Expedition“ des BMBF eine wichtige Aktion darstellt, um das Thema Handy-Recycling vor allem junge Menschen selbstverständlich zu machen.

„Durch Handy-Recycling können wertvolle Ressourcen geschont werden. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass alle Netzbetreiber die Aktion „Die Rohstoff-Expedition“ des BMBF zum Handy-Recycling unterstützen. So können wir gemeinsam eine möglichst große Wirkung des Handy-Recyclings entfalten“, erklärt Karsten Menzel, Abteilungsleiter Environment, Health & Safety der E-Plus Gruppe.

Sammelboxen für Handy-Recycling seit Anfang 2011

Bereits seit Anfang 2011 unterstützt die E-Plus-Gruppe den NABU mit dem Projekt „Alte Handys für die Havel“, in dem E-Plus für jedes durch Handy-Recycling wiederverwertbare Mobiltelefon drei Euro zur Renaturierung der Unteren Havel spendet. Neben Abgabestellen für Althandys im Rahmen der Aktion – zum Beispiel spezielle Sammelboxen – bietet die E-Plus Gruppe auch weiterhin die bekannten Rückgabemöglichkeiten zum Handy-Recycling an. Die Adressen sind im Internet unter www.NABU.de/Handyrecycling zu finden. Auch über die Shops der E-Plus-Gruppe können Endgeräte abgegeben sowie unter www.eplus-gruppe.de/handyrecycling Recyclingtüten und/oder Sammelboxen bestellt werden.

Kommentieren Sie den Artikel