Politische Talkshow digital: UdL Digital Talk

Politische Talkshow mal anders: Beim UdL Digital Talk debattieren Vertreter aus Politik und Digitalisierung in einer innovativen politischen Talkshow, die ausschließlich im Internet angeschaut werden kann.

Neue Form der politischen Talkshow

Nachdem am 18. Juni 2010 der erste UdL Digital Talk stattfand, hat sich das Format nach mehr als zwei Jahren Laufzeit mittlerweile als politische Talkshow in Berlin etabliert: Vertreter eines breiten politischen Parteienspektrums zeigten sich begeistert von diesem neuen Talkshow-Konzept, das sowohl analog, als auch online stattfindet. Dazu gehören auch Stammgäste üblicher politischer TV-Talkshows wie Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück oder der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin.

Talkshow-Konzept: Politik trifft Digitalisierung

Grundgedanke des UdL Digital Talks ist es, im Gegensatz zu politischen Talkshows im Fernsehen verstärkt über Themen zu diskutieren, die sich mit dem durch die Digitalisierung angestoßenen Wandel politischer Kommunikation auseinandersetzen. Themen wie Kommunikations- und Netzpolitik kommen in üblichen politischen Talkshows häufig viel zu kurz und finden im UdL Digital Talk eine angemessene Plattform. Gleichzeitig werden im Rahmen der Talkshow auch politische Themen wie die Europa-Politik diskutiert – der Fokus liegt dann zum Beispiel auf Möglichkeiten einer verbesserten (digitalen) ­­politischen Kommunikation.

Spannende politische Talkshow-Duelle

Aus diesem Grunde treffen im Rahmen des UdL Digital Talks Vertreter des politischen Berlins sowie Symbolfiguren der Digitalisierung aufeinander, um ein interessantes Thema an der Schnittstelle von Politik und Digitalisierung zu diskutieren. Die vergangenen Talkshows lebten dabei von so spannenden Gästekonstellationen wie twitter-Verweigerer Peer Steinbrück und Frank Schmiechen, dem „Online-Guru“ der WELT-Gruppe, CSU-Minister Hans-Peter Friedrich und Florian Holzhauer, CTO von Digital Pioneers, oder dem Piraten-Chef Bernd Schlömer, der mit Musikproduzent Renè  Rennefeld debattierte.

Politische Talkshow analog und digital

Moderiert werden die Talkshows von Cherno Jobatey. Eine exzellente Location für den UdL Digital Talk bildet das Berliner BASE_camp, das sich selbst als Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Welt versteht und so den politischen und digitalen Kräften der Hauptstadt eine Plattform bieten möchte. Um diesen Gedanken konsequent fortzusetzen, wird die Talkshow nicht nur analog durch Fragen anwesender politisch Interessierter gespeist, sondern zudem parallel online über Twitter geführt. Im Nachhinein wird jede Talkshow in einer abgespeckten Version online gestellt, um die Inhalte einer möglichst breiten Masse zur Verfügung zu stellen – und somit mit der Talkshow gerade auch jüngere und möglicherweise sonst weniger politisch interessierte Mitbürger anzusprechen. ­­­­

Der UdL Digital Talk als neue Form der politischen Talkshow – hier finden Sie die Videos und Zusammenfassungen aller bisherigen Ausgaben:

Dorothee Bär und Sebastian Blumenthal

Brigitte Zypries und Jens Best – Die Öffentlichkeit des Privaten

Aydan Özoguz und Ibrahim Evsan – Digitale und Kulturelle Integration

Thomas Jarzombek und Constanze Kurz – Wie viel Partizipation verträgt Deutschland?

Dirk Niebel und Till Behnke – Entwicklungszusammenarbeit im digitalen Zeitalter

Annette Schavan und Henrik Enderlein – Forschung und Lehre im digitalen Zeitalter

Katarina Witt und Brigitte Witzer – Change Management

Sigmar Gabriel und Christoph Giesa – Wozu noch Parteien in Zeiten sozialer Medien?

Frank-Walter Steinmeier und Christiane Hoffmann – Verträgt Politik Geheimnisse?

Peter Altmeier und Richard Gutjahr – Netzpolitik, wie geht’s weiter?

Cornelia Pieper und Florian Resatsch – Deutschlands kreatives Potential?

Ursula von der Leyen und Katharina Borchert – Arbeitswelt im Wandel

Thomas Oppermann und Anke Domscheit-Berg – Sind wir alle Entscheider?

Thomas Heilmann und Manfred Hart – Politikvermittlung 2.0

Daniel Bahr und Daniel Nathrath – Was ist dran an der mobilen Medizin?

Bernd Schlömer und Renè Rennefeld – Haben Urheber Rechte?

Jürgen Trittin und Ronny Patz – Europa des Lebens vs. Europa der Politik

Peer Steinbrück und Frank Schmiechen – Mehr Kommunikation, weniger Dialog?

Hans-Peter Friedrich und Florian Holzhauer – Digitaler Blackout

Rainer Brüderle und Verena Delius – Gründerkultur in Deutschland

Christoph Keese und Kay Oberbeck – Leistungsschutzrecht

Philipp Rösler und Phillipp Herrmann – Start-Ups als Wirtschaftstreiber

Sahra Wagenknecht und Gero Hesse – Wie verändert sich Arbeit

Johanna Wanka und Johnny Haeusler – Brauchen wir einen digitalen Bildungskodex?

Seffen Seibert und Julian Reichelt – Zukunft der politischen Kommunikation

Brigitte Zypries und Christoph Kappes – “So viel Digitales war nie. Wird jetzt alles gut?“

Dorothee Bär und Christian Hartung – „Breitbandausbau in Deutschland – wer sorgt für den richtigen Anschluss?“

Gesche Joost und Lena-Sophie Müller – Digitale Kompetenz: Der Schlüssel zur Gesellschaft?

Volker Kauder und Paula Hannemann – Bürgerbeteiligung digital – wie Neuland die Politik verändert

Peter Tauber und Mike Friedrichsen: Wer hat Angst vorm Internet: Verlieren wir die Chancen der Digitalisierung aus dem Blick?

Thomas Jarzombek und Fabien Nestmann: Neue digitale Geschäftsmodelle – schneller als die Politik erlaubt? 

Peter Altmaier und Lencke Steiner: Wie fit ist Deutschland für die Digitalisierung und Industrie 4.0?

Barbara Hendricks und Philipp A. Pausder: Zukunftsfähigkeit durch Ressourceneffizienz

11 Kommentare

  1. […] Für gewöhnlich bringt der UdL Digital Talk einen politischen Entscheidungsträger und einen Vertreter der Digitalisierung zusammen. Bei der letzten Ausgabe wurde dieses Setting aufgehoben. Warum? Kein anderes Thema bewegt die Diskussion im deutschen Internet derzeit mehr als das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverlage. Nicht zuletzt ließ sich dies daran erkennen, dass “UdL Digital” noch während der Debatte zum Trending Topic auf twitter wurde. […]

Kommentieren Sie den Artikel