UdL Digital Talk Vorschau:

Vier Fragen an Lilium CEO Daniel Wiegand

Morgen diskutieren beim UdL Digital Talk unsere Gäste Andreas Scheuer (Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Daniel Wiegand (Mitgründer und CEO von Lilium) über die Zukunft der Mobilität. Im Vorfeld des Diskurses haben wir beiden Gästen vier Fragen gestellt. Letzte Woche haben wir die Antworten vom Bundesminister veröffentlicht und heute teilen wir die Gedanken von Daniel Wiegand:

Ich freue mich auf den UdL Digital Talk, weil…

Foto: Daniel Wiegand. Bildquelle: Lilium

… die Mobilität der Zukunft das Thema ist, das mich wie kein Anderes umtreibt.

Wie sieht Mobilität 4.0 aus? Werden wir in der Zukunft klassische Transportmittel komplett abschaffen?

Ich bin überzeugt, dass wir vor disruptiven Veränderungen in der Mobilität und der Art und Weise, wie wir reisen, stehen: In spätestens 20 Jahren werden wir etwa ein Drittel unserer Strecken in der Luft zurücklegen. Und zwar nicht nur, um in den Urlaub fliegen, sondern auch, wenn wir Freunde besuchen oder ins Konzert wollen. Entweder auf mittleren Distanzen mit einem senkrecht startenden Flugzeug wie unserem Lilium Jet, oder ab etwa 1.000 Kilometern mit herkömmlich startenden Elektroflugzeugen.

Das Auto wird es weiter geben. Aber es wird ein Service sein, wir werden es nicht mehr besitzen und selber nicht einmal mehr buchen. In 20 Jahren werden wir eine General Intelligence haben, die entweder auf einer Uhr sitzt, auf einem Smartphone oder sogar in implementierten Chips, die wir mit unseren Gedanken steuern. Ich gebe nur noch vor, dass ich schnell z. B. nach Berlin muss, dann sage ich noch „Premium Service“, „normal“ oder „billig“, und dann bucht er mir die ganze Reise, den Zubringer-Auto-Service, den ich mag, macht Preisvergleiche und bucht den Flug. 

Foto: Lilium

Ihr Ziel ist, Städte von Straßenverkehr und Luftverschmutzung zu befreien: Wie werden Sie in der Zukunft Luft-Stau vermeiden?

Zukünftig wird man in jedem kleinen Ort wie eine Bushaltestelle auch einen Landeplatz haben. Die Fluggeräte werden eine Lärm-Emission wie heute ein Auto haben und in Städten ab einer Flughöhe von etwa 500 Metern nicht mehr zu hören sein. Der Transitverkehr der Bundes- und Landstraßen, der uns heute beeinträchtigt, wird deutlich zurückgehen. Wir werden uns so nicht nur beim Reisen, sondern auch in unserem Alltag eine vollkommen neue Lebensqualität erschließen.

Lilium ist ein deutsches Startup mit einer globalen Vision. Was kann die deutsche Politik dazu beitragen, dass Sie erfolgreich sind?

Lilium arbeitet aktiv mit Regulierungsbehörden, Regierungsstellen und den gesellschaftlich relevanten Gruppen zusammen, damit eine gesellschaftsverträgliche Ausgestaltung der Zukunft der On-Demand Flugmobilität sichergestellt werden kann.

Foto Andreas Scheuer: Valentin Brandes | Foto Daniel Wiegand: Lilium

UdL Digital Talk

Fliegen, Fahren, Beamen: Wie verändert Digitalisierung unsere Mobilität?
Mittwoch, 12. Dezember 2018 im Telefónica BASECAMP.
Beginn 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr).
Bitte verbindlich über Facebook oder per E-Mail (repraesentanz@telefonica.com) anmelden.