Überraschung:

Deutschland ist Innovations-Spitzenreiter

In keinem anderen Land fallen neuartige und visionäre Ansätze auf solch fruchtbaren Boden wie in Deutschland. Nach einer neuen Analyse des Weltwirtschaftsforums (WEF) liegt die Bundesrepublik im weltweiten Vergleich auf Platz eins der Innovationsfähigkeit. Die deutschen Unternehmer sind risikofreudig, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln jede Menge patentfähige Innovationen. Experten sehen darin eine wichtige Voraussetzung für das Wirtschaftswachstum. Wer hätte das außer den Politikern gedacht?

Produkte „Made in Germany“

Foto: CC BY 2.0 Flickr User Michael Pereckas. Bildname: Nanospray. Ausschnitt bearbeitet.

Deutschland gilt als Land der Tüftler und Erfinder. Die Analyse des Weltwirtschaftsforums verglich 140 Staaten, um herauszufinden, wie wettbewerbsfähig diese sind. Das Ranking beleuchtete vor allem die Paradedisziplinen Deutschlands: die Anmeldung von Patenten. Letztes Jahr wurden knapp 68.000 Patente in Deutschland angemeldet. Für die Politik kam diese frohe Botschaft also nicht überraschend ­– im Gegenteil. In einem Interview mit der Hannoverschen Allgemeine unterstrich Dorothee Bär noch einmal die hervorragende Innovationsfähigkeit Deutschlands und versicherte, dass das Ergebnis für sie keinesfalls unerwartet war:

„Dass wir in der innovativen Champions League spielen, wusste ich, dass wir den Pott aber tatsächlich nach Hause holen, freut mich noch einmal mehr.“

Ausschlaggebend für das gute Abschneiden der Bundesrepublik waren neben der Zahl der angemeldeten Patente die Ausgaben für Forschung sowie wissenschaftliche Veröffentlichungen.

Politisches Beben auf Social Media

Im Bereich der Wettbewerbsfähigkeit wird Deutschland allerdings von China und den USA überholt und landet damit auf Platz drei. Für die Politik ist das aber kein Grund Trübsal zu blasen. Denn nicht nur die Staatsministerin für Digitalisierung Drohthee Bär zeigte sich über dieses Ergebnis erfreut. Die Social-Media-Accounts ihrer politischen Kollegen glühten vor lauter Teilen und Retweeten. Annegret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der CDU entfachte mit ihrem Tweet eine lebhafte Diskussion mit mehr als 60 Kommentaren. Parteikollege Christian Hirte klinkte sich direkt von einem Symposium zum Thema „Wirtschaftspolitik für die Zukunft Deutschlands“ ein und Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte in ihrer Rede im Deutschen Bundestag, wie wichtig die die erste Platzierung für Deutschland sei. Die ZDF heute-show nahm die Auszeichnung als Grund für einen sarkastischen Spruch:

„Deutschland ist Innovationsweltmeister. Erlaubt oder nicht – technisch waren die Abgasmanipulationen natürlich vom Feinsten!“

Deutschland muss das MP3-Trauma überwinden 

Spätestens seit der Entwicklung des MP3-Players wissen wir: Patente erfinden ist einfach, sie zu Geld zu machen nicht so ganz. Ein Grund warum immer wieder zynische Stimmen tönen, Deutschland habe „gute Forscher und schlechte Verkäufer“. Die Art und Weise wie Deutschland die Digitalisierung angeht, zeigt ein Twitter-Nutzer anschaulich mit einem Foto. Zu sehen ist ein Briefkasten in einer Behörde mit der Aufschrift „Einwurf Online-Formulare“.