Wahlprogramme im Vergleich:

Datenschutz

pixabay-PeteLinforth-Datenschutz-1500x984
Foto: Pixabay/Pete Linforth

Bei der Bundestagswahl 2017 fremdelt keine der aussichtsreichen Parteien mehr mit der Netzpolitik. Die Digitalisierung zieht sich nicht nur quer durch alle Wahlprogramme, die Parteien verbinden auch große Erwartungen mit dem technischen Fortschritt in allen Bereichen der Gesellschaft: Zum Beispiel flexiblere, selbst gewählte Arbeitszeiten, einen besseren Zugang zu wissenschaftlichen Informationen oder mehr Service für die Bürger durch E-Government. Die Ansätze der Parteien unterscheiden sich zum Teil erheblich. Damit sich unsere Leser schnell und unkompliziert einen Überblick über die Wahlkampf-Positionen verschaffen können, haben wir die wesentlichsten Aussagen zu den wichtigsten Digital-Themen von CDU/CSU, SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und FDP in einer Serie zusammengestellt.

Wahlprogramme im Vergleich: #5 Datenschutz

Beim Thema Datenpolitik werden die ganz unterschiedlichen Grundsatzpositionen der Parteien deutlich: Sind Daten ein Schatz für die weitere wirtschaftliche Entwicklung oder ein schützenswertes Gut, das jedem Bürger selbt gehört.

Mehr Themen der UdL Digital Wahlprogramm-Serie:

Breitbandausbau
Digitalisierung der Arbeit
Wettbewerb in digitalen Märkten
Bildung 4.0

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here