Young Data Literacy (Infografik mit Tipps): Social Media Teenager – …denn sie wissen, was sie tun?

Das Internet und Soziale Netzwerke gehören heute zum Alltag von Teenagern in Deutschland. Fast jeder deutsche Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren besitzt ein eigenes Handy, jeder zweite von ihnen sogar ein Smartphone. Im Schnitt sind Teenager täglich 4 Stunden online, drei Viertel von ihnen sind täglich in ihren sozialen Netzwerken aktiv.

Es geht also schon lange nicht mehr darum, „ob“ sondern „wie“ Jugendliche in Sozialen Medien kommunizieren. Die Förderung von Medien- und Datenkompetenz bei Teenagern muss daher auch alltäglich werden.  Denn es geht uns alle an. In vielen Bereichen gibt es Fortschritte: Zwei Drittel der Teenager haben das Thema Soziale Medien bereits in der Schule behandelt, 87 Prozent der Jugendlichen haben ihre Privatsphäre-Einstellungen in sozialen Netzwerken selbstständig angepasst und 92 Prozent der Teenager sind mit ihrem richtigen Namen in sozialen Medien angemeldet.

Auch wenn diese Zahlen erfreulich sind: Die Angebote im Internet wachsen schnell, Chancen und Risiken verändern sich fortwährend. Das Internet ist nicht statisch, sondern sehr dynamisch. Für die Medien- und Datenkompetenz von uns allen heißt das: Der Weg ist das Ziel. Lebenslanges Lernen die einzige Konstante, die hilft, den technologischen Wandel zu begreifen.

Die folgende Infografik hilft, all das zu verstehen. Sie beschreibt den Weg von Teenagern zu mehr Datenkompetenz. Sie gibt zudem wertvolle Tipps, welche Online-Plattformen weitere deutschsprachige Informationsangebote zu den Themen Datenschutz und Datenkompetenz bereitstellen.

Gast-Autor: Dr. Gunnar Bender, Director Policy facebook

Infographik

9 Kommentare

  1. […] Möglicherweise ist bei den “Erwachsenen” das Thema “Sozial Media” noch noch so richtig intensiv angekommen. Aber bei einem jüngeren Publikum in Deutschland spielt es eine absolut herausragende Rolle. Rund drei Viertel der deutschen Teenager ist täglich (!) in einem sozialen Netzwerk aktiv. Mindestens genauso wichtig ist das Thema Mobilität: 96 Prozent der Teenies besitzen ein eigenes Handy,  jeder Zweite ein Smartphone. Und: Insgesamt vier Stunden pro Tag sind sie online. Das und noch mehr Zahlen über das Digital-Verhalten junger Menschen – hier. […]

  2. […] Der kleine Kacker hat ne ziemlich große Schnauze, um es mal Salopp auszudrücken, daher darf ich mich des gleichen Duktus’ bedienen … (entschuldige Phillip, falls du das hier mal lesen solltest.) Kurz zusammengefasst beschreibt er, wie cool die Generation Smartphone ist und wie alt, unwissend und rückständig alle davor Geborenen. Den Beweis liefert eine aktuelle Grafik aus dem UDL-Blog. […]

Kommentieren Sie den Artikel